News

23
Oct

Betroffene erzählen #4: Schlaf ist wichtig!

Barbara erzählt in diesem Artikel über ihre persönliche Erfahrungen mit dem Schlaf, oder genauer gesagt, mit dem Mangel an Schlaf.

Ich kann gar nicht recht erklären, wie wichtig für mich eine gute Nachtruhe ist. Wenn ich eine Nacht lang richtig schlafen kann, dann komme ich gleich viel besser mit meinen Schmerzen klar. Ich bin sicher, dass wir alle das Bedürfnis nach gutem Schlaf haben und gleichzeitig wissen wir aber auch, wie schwierig dies tatsächlich ist, wenn man an chronischen Schmerzen leidet. Schlaftabletten können Wunder vollbringen, aber man sollte diese nur unter medizinischer Aufsicht nehmen. Selbst rezeptfreie Tabletten sollten nur mit Vorsicht genommen werden. Diese Medikamente können zwar zwischenzeitlich helfen, aber wenn man sie über längere Zeit nimmt und schliesslich damit aufhört, dann kann sich das Problem verschlimmern. Diesen Effekt nennt man Rückschlag oder Rebound (von engl. rebound – Abprall). Ausserdem gehen auch viele der rezeptfreien Medikamente nicht einfach spurlos an einem vorbei, selbst wenn man sie unregelmässig nimmt; oft hat man am nächsten Tag eine Art Kater, wie nach Alkohol. In der medizinischen Welt ist die Suche nach guten Schlaftabletten ohne gefährliche Nebenwirkungen noch lange nicht abgeschlossen.

Ich kann nicht viele rezeptpflichtige Medikamente nehmen. Als ich es das letzte Mal versucht habe, nahm ich schlussendlich vier verschiedene Medikamente, nur um dieses eine nehmen zu können, das mir anfänglich verschrieben wurde. Ich sagte mir selber, dass dies nicht die Lösung sein konnte. Ich wollte vielmehr versuchen, selbstständig, ohne medikamentöse Hilfe, den Schlaf zu finden. Ich probierte es mit Meditation, beruhigenden Geräuschen von Wellen und sogar einer MP3-Hypnose-Applikation. Ich versuchte es überdies mit einer Atemtherapie-Maske zum Schlafen; man zieht die Maske über den Kopf, verbindet sie mit einem Schlauch und schaltet die Maschine ein. Allerdings passierte mir da kürzlich ein kleines Missgeschick: nicht lange, nachdem ich eingeschlafen war, erwachte ich wieder und merkte, dass etwas nicht stimmte. Ich hatte alles gemacht, nur vergessen, die Maschine einzuschalten. Gut gemacht, Barb! So kann es ja gar nicht helfen…

Personen, die an chronischen Schmerzen leiden, sind oft nicht in der Lage, schwere physische Arbeit zu leisten, um so den Schlaf auf natürliche Weise zu fördern. Für einige ist es ja bereits eine grosse Herausforderung, von einem Raum in den nächsten zu gehen. Ich unterrichte jeweils fünf Stunden an drei Tagen die Woche. Mir geht es gut, solange ich an der Schule bin, denn Unterrichten ist meine Leidenschaft. Aber in dem Moment, wo ich die Klasse verlasse, fühlen sich meine Beine und Füsse an, als seien sie aus Blei. Um dies körperlich durchzustehen, bräuchte ich jeweils neun bis zehn Stunden Schlaf.

Ich konnte für eine Weile einem Fitness-Studio mit einem Schwimmbad beitreten, das von unserem örtlichen Krankenhaus betrieben wurde. Dort hatte es eine Hebevorrichtung, welche es Personen im Rollstuhl ermöglichte, in das Therapie-Bad herabgelassen zu werden. Da war diese eine Person, die konnte dann im Schwimmbad selbstständig stehen und Tai Chi Übungen im Wasser machen. Vielleicht gibt es ja auch etwas vergleichbares bei Ihnen in der Nähe?

Es gibt Übungen, die man im Sitzen machen kann, oder spezielles Yoga für diejenigen, die Mühe haben zu stehen. Um solche Übungen zu machen, braucht es allerdings viel Ausdauer und eine entsprechende persönliche Einstellung. Wenn Sie problemlos spazieren gehen könnten, dann müssten Sie bestimmt nicht speziell dazu motiviert werden, sich zu bewegen. Bei mir jedenfalls ist das so: Ich hätte kein Problem, regelmässig Spaziergänge zu machen, aber für meine simplen, eintönigen Übungen muss ich unheimlich viel Disziplin aufbringen. Ich habe eine schön gestaltete Liste an meiner Wand mit all den Übungen, die ich eigentlich machen sollte. Ich sehe sie jeden Tag! Und mach ich es? Mache ich schon bloss einen Teil davon? Ich wünschte ich könnte das bejahen. Ich weiss, es würde mir helfen, besser zu schlafen, aber… Ich versuche mich zu bessern.

Ich weiss, ich habe hier nicht viel aufschlussreiches Wissen über den Schlaf geliefert, ausser zu erwähnen, wie wichtig er generell ist. Denn wie man Schlafmangel richtig therapiert, sollte zuerst mit dem Arzt besprochen und entsprechend dann gemacht werden, wie ja auch die Behandlung der Schmerzen selber.

Bald wird eine Internetseite zur Verfügung gestellt werden mit Videos, Applikationen und anderen Aktivitäten die Menschen mit chronischen Schmerzen auf ihrem Leidensweg unterstützen soll. Was hilft Ihnen? Teilen Sie es mit uns, damit es in der Liste aufgenommen werden kann. Wir machen diesen Weg gemeinsam; klar, jeder von uns macht andere Erfahrungen, aber der Weg ist trotzdem ähnlich und unsere persönlichen Erkenntnisse miteinander zu teilen kann deshalb viel Gutes bewirken.

Barbara Zarrella, Florida, USA
(Frei übersetzt aus dem Englischen)

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und Ihnen vielleicht sogar weiterhilft.
Möchten Sie persönliche Erfahrungen mit anderen Betroffenen teilen oder kennen Sie besonders gute Artikel über chronische Schmerzen? Schicken Sie uns doch entsprechende Texte oder Links an teilen@catchmypain.com.

Comments are closed.